Daniel Homburg. Der behält den Überblick für Sie.

Vertrauen lässt sich nicht programmieren, dass muss man sich verdienen. Sie als meine Kunden verwöhne ich mit Leistung, Qualität & Zuverlässigkeit. Das kann ich gut und es bereitet mir Freude. Immer wieder.

Heute beginnt meine Arbeit oft damit, mit meinen Kunden eine Wunschliste zu erstellen. Meine Lösungen sind stets schlank, wirtschaftlich und funktionieren. Dazu bleibe ich am Ball und bilde mich ständig weiter fort.

In unserer Zusammenarbeit ist mir ein persönlicher Kontakt wichtig. Ich interessiere mich für mein Gegenüber, lache gerne und halte meinen Humor nicht zurück. Meine Arbeit macht mir Spaß und ich stehe dazu.

So habe ich Einsicht in viele Branchen bekommen: Als guter Beobachter mit aktivem Interesse für meine Kunden und einem strukturierenden Denkapparat fällt es mich leicht, komplexe Sachverhalte und Strukturen zu erkennen. Zusammen mit professioneller Programmierpraxis, heuristsichen Lösungsstrategien und jahrelanger Erfahrung beim Konzipieren bin ich bestens ausgestattet für Erstellung & Betreuung anspruchsvoller Internetseiten.

Ein außergewöhnlicher Weg zum Traumjob

seit 2008 bis heute

Hauptberufliche Arbeit als selbstständiger Programmierer mit den Fokus auf CMS Joomla (PHP & Datenbanken) für Web- und Intranet-Anwendungen. Ich machte mein Hobby zum Beruf. Als Freelancer, der sich scheinbar mühelos von der Masse abhebt, wurde ich schnell im gesamten deutschsprachigen Raum angefragt und gebucht. Ohne Scheu vor kniffeligen Aufgaben ziehe ich alle Register und spiele meine Stärken aus: Stabile Technik & ausgeklügelte Strukturen - und das für anspruchsvolle Nutzer.

2007

Concierge im Grandhotel „Quellenhof“ in Aachen, wo ich meine Englischkenntnisse, Softskills und Kommunikationfertigkeiten aufpolierte. Beobachten, zuhören & Bedürfnisse erkennen. Unter dem Motto: „Mach das Unmögliche möglich, und das möglichst vorgestern.“

2005

Kommunikationswissenschaften und Psychologie kommen als Themenschwerpunkte zum Studium hinzu. Die kognitive Psychologie und vor allem die Ergonomie interessierten mich besonders. Hier testete ich unter anderem Software & Programmoberflächen auf Bedienerfreundlichkeit. Bis heute schenke ich der Benutzerfreundlichkeit höchste Aufmerksamkeit.

1999

nahm ich an der RWTH Aachen das ingenieurwissenschaftliche Studium des Maschinenbaus auf. Dort machte ich die ersten Erfahrungen mit dem Internet. Dabei verbrachte ich viel Zeit mit der Arbeit in wissenschaftlichen Instituten, unter anderem mit dem Aufbau und der Programmierung eines Roboters im Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie.

1993

Einstieg mit einem 368er in die Welt der PCs. Ich fand schnell Spaß daran, mit Turbo Pascal und später unter C++ eigene Anwendungen zu entwickeln. Neben der Schule arbeitete ich bei einer IT-Firma in der Fehleranalyse von Software für die Flughafenverwaltung Dubai.

1988

eigener Atari 1040 ST: was mit Spielen begann, ging schon bald zur Programmierung simpler Desktop-Anwendungen über.

seit 1985

beschäftige ich mich mit Computern

1979

* in der westdeutschen Stadt Aachen. Ein guter Jahrgang.